O-Töne

zuletzt aktualisiert: 25.11.2015

 

Diese Stelle ist eine Art Zwischenablage mit relevanten Original-Aussagen verschiedener Akteure in Nahost, die hier recht unsortiert gesammelt werden und bisher noch in keiner thematischen Kollektion untergebracht sind.
Nichts desto trotz sind sie höchst aufschlussreich und bedürfen ob ihrer mörderischen hasserfüllten antisemitischen Hetze und Drohungsterminologie, nicht selten mit entsprechenden Taten und Bestrebungen (Hamas, Hisbollah, Iran,) kombiniert, m.E. keines weiteren Kommentares, außer der Betonung der geschichtsverfälschenden Tatsache, dass die Palästinenser die jüdische Geschichte in eine palästinensische umdichten (siehe auch „Zur jüdischen Verbundenheit mit Israel und Jerusalem“) und sie fortgesetzt Quatsch verbreiten, siehe dazu auch Pallywood.

Beginnen wir aber – für alle, die die ISIS als globale Terrorgefahr anerkennen, den Israelis jedoch die Hamas als Dialogpartner unterjubeln wollen – mit einem kleinen Quiz:
Wer hat es gesagt – Hamas oder ISIS?

.

 

HAMAS

 

* Hamas nach den Terroranschlägen im Herbst 2014

Hamas Sprecher Fawzi Barhum sprach in einem Post auf seiner Facebook-Seite unmittelbar nach dem Anschlag im Namen der Bewegung von einer “Heldentat” in Jerusalem. Einer der “gesegneten Helden von Jerusalem” habe “extremistisch-zionistische” Soldaten und Sicherheitskräfte angegriffen. Diese “qualitativ hochstehende Operation” sei eine natürliche Reaktion auf die Verbrechen und Angriffe Israels gegen die Al-Aqsa-Moschee und die heiligen Stätten der Palästinenser, so Barhum. Er rief die Bewohner Jerusalems, Judäas und Samarias auf, sich im Namen der Hamas-Bewegung zu opfern und vermehrt Widerstandsoperationen durchzuführen sowie den Besatzungssoldaten und Siedler mit Gewalt zu antworten, um die Al-Aqsa-Moschee und die “Rechte des palästinensischen Volkes” zu verteidigen (Facebook-Seite von Fawzi Barhum, 5. November 2014).

Hamas-Politbüromitglied Fathi Hamad pries den Autoanschlag in Jerusalem. Solange die Überfälle auf die Al-Aqsa-Moschee und deren Judaisierung andauerten, begrüße die Hamas solche Operationen in Jerusalem. Die Palästinenser, die Araber und die Muslime müssten aufwachen sowie Märsche, Aktionen und Aktivitäten in der Gemeinschaft durchführen, sagte Hamad. Er forderte zudem ein “militärisches und dschihadisches Erwachen” (das heißt, vom “Volkswiderstand” zu militärischen Operationen überzugehen). Auch wer keine Waffen trage, aber Mut besitze, könne so “einfache Aktionen” wie einen Anschlag mit einem Fahrzeug oder einen Messerangriff durchführen (Al-Aqsa-TV, 5. November 2014).

Das hochrangige Hamas-Mitglied Musheir al-Masri sagte, die Operation werde sich positiv auf Jerusalem, die Heiligen Stätten und das palästinensische Volk auswirken. Er betonte, Israel müsse wissen, dass jede Operation mit einer Reaktion beantwortet werde. Er rief die Bewohner der Orte im Umkreis von Jerusalem auf, überall dort eine “dritte Intifada” zu entfachen, wo sich Palästinenser befänden. Den Vorsitzeden der Palästinensischen Autonomiebehörde forderte er auf, eine dritte Intifada zuzulassen, die “wie ein Vulkan” ausbrechen werde (Al-Aqsa-TV, 5. November 2014).

Eine Reihe an Beispielen von Preisungen der Attentäter und des Anschlages sowie Aufrufen der Hamas zu weiterer Gewalt finden sich auf dem IDF-Blog.

Oder IN THEIR OWN WORDS

 

* Hamas während der Operation Protective Edge:

„Wir setzen unseren Kampf fort. ALLAH IST UNSER ZIEL, DER PROPHET IST UNSER FÜHRER, JIHAD IST UNSER WEG UND DER TOD FÜR ALLAH IST UNSER GRÖSSTER WUNSCH.“
(Tweet der Izz al-Din al-Kassam-Brigaden (bewaffneter Arm der Hamas) vom 16. August)

Mayadeen TV (Lebanon) – Hamas spokesperson: Ceasefire means preparing for war
Mayadeen TV (Lebanon) – Hamas spokeswoman: Journalists were not allowed to film rocket launches
Al Quds-TV Lebanon – Hamas spokesperson calls on Palestinians in West Bank and Israel to use terror attacks
Al Aqsa TV – Hamas spokesperson encourages use of human shields
Al Aqsa TV – Hamas spokesperson: We are leading our people to death

 

* Hamas statements leading up to the kidnapping of three Israeli teenagers   June 2016

A few days before the June 12, 2014 kidnapping of three Israeli teenagers in the West Bank, senior Hamas leaders and members issued statements containing calls to harm Israelis in order to bring about the release of Palestinian prisoners. References to the Gilad Shalit deal, in which convicted terrorists were released in exchange for the kidnapped soldier, and to saving the prisoners on hunger strikes are understood by the Palestinian audience to constitute appeals for additional kidnappings. The statements also make it clear that the organization is still committed to armed resistance (the Palestinian code-word for terrorism) and the liberation of all the so-called „conquered lands“ – not just the West Bank and Gaza but all of Israel.

Additionally, statements were made that Hamas rejects the Palestinian Authority claims that the terrorist organization will abide by previous agreements made by the PA.

1. Hamas support for terrorism and calls for kidnapping/attacking Israelis
Ismail Haniyeh, Hamas‘ former Prime Minister in Gaza and Deputy Chairman of Hamas’s political bureau:
„Hamas will absolutely not renounce the weapon of resistance and will remain committed to resistance, whether it is in power or not… Our link to resistance is sacred and goes beyond any governmental….The Palestinian resistance that freed the Palestinian prisoners from Israeli jails in 2011 [in the Gilad Shalit deal] can free prisoners over and over again… We have flown the flag of unity and appeasement [with Fatah] on [the basis of] the principles of resistance and dignity.“
(al-Youm al-Sa’aba, 6 June 2014)

Hassam Badran, Hamas spokesman:
„Hamas is calling on the people of resistance in the West Bank, led by the Izz ad-Din al-Qassam Brigades [Hamas‘ terrorist faction], to fulfil their duty in order to preserve the life of the hunger-striking prisoners by harming the forces of the Israeli occupation and its settlers…. The occupation [Israel] must pay a steep price in the blood of its soldiers and settlers in order to be persuaded to resolve the issue of the hunger-striking prisoners.“ (al-Quds al-Arabi, 10 June 2014)

2. Hamas calls liberating „Palestinian“ lands through terrorism
Ismail Haniyeh, Hamas‘ former Prime Minister in Gaza and Deputy Chairman of Hamas‘ Political Bureau:
„The Palestinian people will continue the resistance until the land is freed – Jerusalem, al-Aksa and the holy places – from the Israeli occupation. Jerusalem is ours and the land is ours…. All actions of the Judaization of the land are null and void; they do not affect our legitimate rights [to the land] in any way whatsoever.“
(al-Youm al-Sa’aba, 6 June 2014)

3. Call for replacing Israel with „Palestine“
Ismail Haniyeh, Hamas‘ former Prime Minister in Gaza and Deputy Chairman of Hamas‘ Political Bureau:
„Our strategy, whether we’re in the government or not, is the liberation of the land and the formation of human character on the basis of belief and jihad… The movement will continue to educate and take action for the liberation of all of Palestine, the return of the refugees, the release of the prisoners, and the establishment of a state on all of the land of Palestine with Jerusalem as its capital…. The summer camps [of Hamas in the Gaza Strip] stress the cultivation of a generation capable of liberating the homeland and Jerusalem and returning the refugees to their homes.
(Ma’an, Amama, 7 June 2014)

4. Hamas rejects Palestinian Authority claims that it is committed to previous agreements
Bassam Na’eem, Deputy Head of Hamas‘ Political Department (in Gaza):
„Hamas is not bound by the announcement made by Prime Minister Hamdallah regarding the government’s commitment to the political program of President Abu Mazen [Mahmoud Abbas] and international agreements with Israel… What concerns us is what we agreed to, and that is a joint government without a political program… The political declarations and maneuvers [by the government] are not binding on Hamas… What [Hamdallah] announced amounts to political hypocrisy and is not binding on us.“
(al-Ayam, 5 June 2014)

Sallah al-Bardwil, Hamas spokesman:
„The declarations made by Prime Minister Hamdallah [according to which the government is committed to all international agreements signed by the PLO] are completely in contravention to the appeasement agreement and represent gross interference with political matters.“
(Ma’an, 2 June 2014)

 

* Hamas – Sonstige

Hamas-Führer Ismail Haniyeh: Hamas wird Israel niemals anerkennen (11.2.12)

Hamas-Chef Al-Sahar fordert Deutschland auf, die Juden Israels aufzunehmen: „Sie sind kultiviert, brillant und haben viel Geld. Das ist ein gutes Gift für euch(Juni 2012)

Hamas in their own voices (Memri/2009)

Palestinians in West Bank and Gaza Commemorate Slain Leaders with Militant Parades (Al-Aqsa TV (Hamas/Gaza) – 03/2014

3 Hamas-Videos, die die Vernichtung Israels Existenz fordern (04/2013)

 

 

Ismail HaniyehYunis Al Astal quoteFathi Hamad quoteIsmail Haniyeh quoteKhaled MeshaalRamadan ShalahAbbas Zaki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

* Palästinensische Autonomiebehörde (PA)/Fatah

 

Ende 2015 gibt Abbas zu, sich 2008 gegen Frieden entschieden zu haben

Offizielles Fatah-Logo löscht Israel aus: Official logo celebrating Fatah’s 48th anniversary includes map that shows all of Israel as „Palestine“ (12/2012)

Am Tag nachdem der iranische VP Israel für den weltweiten Drogenhandel verantwortlich macht (s.o.), legt die PA mit ähnlichen Behauptungen nach.

PA-Vorsitzender Mahmoud Abbas: „I demand [the release of] prisoners because they are human beings, who did what we, we, ordered them to do. We, the Authority.“ (2005)

PA-Vorsitzender Mahmoud Abbas: “(…) I would not agree to having Jews among the NATO forces, or that there will live among us even a single Israeli on Palestinian land” (2010)

PA-Vorsitzender Mahmoud Abbas: „I will never recognize a Jewish state of „Israel“.“ (2011)

Rede des PA-Vorsitzenden Abbas durch einen PA-Repräsentant: „We said to him [Netanyahu], when he claimed the Jews have a historical right dating back to 3000 years B.C.E., we say that the nation of Palestine upon the land of Canaan had a 7,000-year history. This is the truth that must be said: Netanyahu, you are incidental in history. We are the people of history. We are the owners of history.“

PA Mufti Muhammad Hussein: „The Hour [of Resurrection] will not come until you fight the Jews. The Jew will hide behind stones or trees. Then the stones or trees will call:  ‚Oh Muslim, servant of Allah, there is a Jew behind me, come and kill him.“ (2012)

Arafats Kommunikations-Minister Faluji zum angeblich spontanen Aufstand anlässlich des Besuchs von Ariel Sharon auf dem Tempelberg: Die Intifada war geplant: „Es [die Unruhen] war seit der Rückkehr des Vorsitzenden Arafat aus Camp David geplant, als dieser in den Gesprächen mit dem damaligen amerikanischen Präsidenten den Spieß umdrehte und die Bedingungen der Amerikaner ablehnte.“ (2001)

Ein palästinensischer Kindergarten-Junge namens Hamza: ‚I love the resistance, the martyrs and Palestine. When I grow up, I want to blow myself up among the Zionists on a bus and kill them in a martyrdom operation… I am not afraid of the Zionist planes and tanks, and I fall asleep at night to the sound of the heavy shelling. When I grow up I will fire rockets at them, just as they do to us.‘ (Memri, Juni 2012)

 

Noch am Tag der UN-Abstimmung über „Palästina“ als Nicht-Mitglied-Staat mit Beobachterstatus am 29.11.2012 sagte der Fatah-Offizielle Abbas Zaki: “Goal is end of Israel, but you can’t say that to the world

 

.

 

Ägypten:

In einem Fernsehinterview aus dem Jahr 2010 hat Ägyptens Präsident Mohammed Mursi (damals noch Berater der Muslimbrüder) Israelis als Nachfahren von „Affen und Schweinen“ bezeichnet, mit denen jegliche Friedensgespräche reine Zeitverschwendung seien. Einen entsprechenden Fernsehbeweis zeigt das „Middle East Media Research Institute“ (Memri) auf seiner Website. Ausschnitte belegen, wie Mursi im libanesischen Sender al-Quds TV Israel scharf attackiert und bedroht: „Entweder man akzeptiert alles, was die Zionisten wollen, oder es gibt Krieg“, sagt Mursi in dem Video. „Das ist alles, was die Besatzer von Palästina können – diese Blutsauger, die Palästinenser attackieren, diese Kriegshetzer, diese Nachfahren von Affen und Schweinen.“ (Die Welt, 5.1.13)

Der neue ägyptische Präsident Mursi: „Jihad is our path and death for the sake of Allah our most lofty aspiration.“ (30.06.12)

 

.

 

Hisbollah:

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah: Walls won’t suffice to protect Israel (26.5.12)

Weitere Zitate von Nasrallah

 

.

 

Iran:

Der neue iranische Präsident Rohani nennt Israel eine „Wunde, die entfernt werden muss“. Kurz nach seiner Wahl wurde Hassan Rohani von vielen Menschen als Reformer gefeiert. Bisher fällt er vor allem durch Drohungen in Richtung Israel auf.

Zitate von Rouhanis Rede vom 24. November 2013, als der iranische Präsident den Iranern die bedingungslose Kapitulation des Westen verkündete: Er habe keine Zugeständnisse gemacht, die Sanktionen der Uno, der USA und der EU hingegen würden schrittweise aufgehoben: Iran’s Enrichment Activities Will Proceed Similar to the Past:
»Die Anreicherung von Uran wird voranschreiten wie bisher. […] Die Weltmächte haben Irans Recht anerkannt, auf iranischem Boden Uran anzureichern.« und »Um eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen, wird der Iran seine Urananreicherung stoppen.«

21. November 2013: In an address to an assembly of tens of thousands of Basij militiamen, Khamenei declared that Israel was doomed to fail and characterized the “Zionist regime” as the “sinister, unclean rabid dog of the region.” He also said Israelis “cannot be called human beings.” Footage of the event showed the crowd shouting “Death to America” and “Death to Israel.”

Brigadier General Amir Ali Hajizadeh, IRGC Aerospace Force Commander, sagte, dass die gewünschte Reichweite für ihre Raketen nur die Distanz von Teheran bis Israel betragen müsse – mehr sei nicht vonnöten. (8.1.2013)

Anlässlich des Al-Quds-Tages im August 2012 hielt Ahmadinejad wieder eine hetzerische Rede:
The world must do its best for the annihilation of the Zionist regime

Allein diese Äußerungen, darunter Vernichtungsdrohungen gegen Israel, wurden von iranischen Führern im August 2012 getätigt:
Recent Iranian statements: Threats, delegitimization of Israel and antisemitism
bzw. Sammlung von jüngsten iranischen Äußerungen aus dem August 2012 (ins Deutsche übersetzt)

Darüber hinaus:

Israel nothing more than a buzzing mosquito

Cut ties with Zionists

Israel a cancerous tumor

Zionist regime evel

„The Iranian nation is standing for its cause that is the full annihilation of Israel.“

‚Khamenei told me that Israel must be burned to the ground‘

Letter of complaint to UN: Israel is warmongering

Iran confirms Quds force’s presence in Syria with Revolutionary Guards

Iranischer Vizepräsident Mohammad Reza Rahimi: „Zionists to blame for world drug trade“


Ältere Zitate und die Debatte um die angeblichen ursprünglichen Übersetzungsfehler:

Zitate des iranischen Regimes gegen Israel (ADL, AJC, AP, JP) bzw.

Was Ahmadinedjad wirklich gesagt hat (ZEIT) bzw.

Die umstrittene Rede Ahmadinedjads im Wortlaut (bpb) bzw.

Dossier: Ahmadinejad über Israel (Transatlantic-Forum) bzw.

Die iranische Regierung in ihren eigenen Worten (JerusalemCenter).

 

Erdogan:

Erdogan: Die Juden stecken hinter den landesweiten Protesten in der Türkei (07/2013)

Erdogan hält Gaza für „weltweit größtes Gefängnis“ (06/2012)

Erdogan wirft Israel ethnische Säuberung vor (11/2012)

Erdogan hält Israel für einen Terror-Staat (11/2012)

 

.

 

Andere:

Lebanese newspaper: Jews make Passover Matzah with the blood of non-Jews (03/2013)

Western-funded Miftah organization posted article that claimed Jews have in the past used Christian blood in Passover rituals (03/2013)

 

.

 

Verschwörungstheorien, Verleumdungen und Absurdes:

Aktuelles:

Iran: Israel steckt hinter dem Terroranschlag auf die israelischen Touristen in Burgas (Juli 2012)

Moslembrüder: Israel steckt hinter dem Terroranschlag auf die israelische Grenze im Sinai  und auch die Hamas macht Israel für diesen Anschlag verantwortlich: (August 2012)

PA: Israel benutzt Chemikalien um die Al-Aksa-Fundamente zu zerstören (August 2012)

Ahmadinejad says enemies destroy Iran’s rain clouds (Sept. 2012)

 

.

 

Zahlreiche weitere haltlose Anklagen und moderne Ritualmordlegenden der Palästinenser gegen Israel:

Palästinenser gab es schon vor der Bibel

Moses war Moslem (wie Abraham auch)

Jesus war Palästinenser

Israel stiehlt Organe

Israel verbreitet AIDS und Drogen

Herrschaftsbestrebungen Israels über arabisches Land

Israel mordet und vergiftet Palästinenser

Israel zerstört die Al-Aksa-Moschee

Israel entarabisiert Jerusalem

Die „Protokolle der Weisen von Zion“ sind wahr

Mehr auch unter dem Blogbeitrag Pallywood

 

.

 

Absurdes

Muslim group in Egypt: „Eating tomatoes is forbidden because they are Christian“  bzw.
“Das Essen von Tomaten ist verboten. Denn sie sind christlich. Die Tomaten huldigen das Kreuz anstelle von Allah.”

PA-Führer Haniyeh gibt Israel die Schuld am Hochwasser

 

„Der Zoo des Mossad“:

Wie U.Sahm ironisch feststellte: „Im Nahen Osten gibt es fast nichts, wozu der Mossad unfähig wäre.“
Beispiele der „tierischen Geheimdienst-Agenten“, die Ägypten, Iran, Türkei und Saudi-Arabien glauben aufgedeckt zu haben, darunter Haie, Geier, Eichhörnchen, Vögel…:

Mossad may be behind Red Sea shark attacks
Egyptian authorities leaving no stone unturned in bid to discover mysterious shark attacks which left German tourist dead. ‚Mossad plot not out of the question,‘ says South Sinai governor

Iran exposes pigeon-brained espionage plot, literally
Security forces arrest suspected ’spy pigeons,‘ near Natanz reactor. Last year 14 squirrels were seized on espionage claims.

Turkey suspects bird of being Israeli spy
Ankara investigating possibility that bee-eater was ‚implanted with Mossad surveillance device‘

Israelischer Geier unter Spionageverdacht
Saudi-Arabische Behörden halten einen Geier unter dem Verdacht fest, ihr Land im Dienste des israelischen Geheimdienstes ausspioniert zu haben.

„Jede Nacht lässt Israel Wildschweine auf uns los“ – behauptet Abbas in einer Rede am 22.11.14.

 

.

 

Video: Arabischer Antisemitismus 2012

 

.

 

For the record:

 

Video: Israel will Frieden

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: