Archiv der Kategorie: Israels Recht auf Selbstverteidigung

Jubiläumsjahr 2017 – Teil 4: #Jerusalem50, der Sechstagekrieg und warum die ‚Besatzung‘ nicht das Problem für Frieden darstellt

zuletzt aktualisiert: 6.6.2017

 

Im Jahr 2017 gibt es verschiedene Jubiläen von besonderer historischer Bedeutung für Juden, Zionisten und Israel.

* 120 Jahre Erster Zionistenkongress
* 100 Jahre Balfourerklärung
* 70 Jahre UN-Teilungsplan
* 50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems und Sechstagekrieg

 

Der Botschafter Israels in Deutschland hat in einem Beitrag offiziell die Jubiläumsmeilensteine und das Jubiläumslogo vorgestellt.
In dem Kontext gibt es nun neu von der Botschaft: Eine modulare Ausstellung mit ausführlichen Informationstafeln zur jüdischen, zionistischen und israelischen Geschichte von Erez Israel, die die Facetten von der biblischen Geschichte bis zum heutigen Israel beleuchtet, einschließlich der Jahrestage des Jahres 2017, in dem sich der Erste Zionistenkongress (1897), die Balfour-Deklaration (1917), der UN-Teilungsplan (1947), die Wiedervereinigung Jerusalems (1967) und der  Beginn des Friedensprozess (1977) jähren.

Und unter diesem Link finden sich die zu den Jubiläen geplanten Veranstaltungen.

Der Meilensteine zu Gedenken ist jedoch auch Idee der Palästinenser und ihrer Unterstützer, die mit einer Kampagne die Geschichte umdeuten und für ihr Anliegen, der Dämonisierung Israels, nutzen wollen. Sie nehmen ein jedes der Jubiläen und stilisieren sich zum Opfer dessen. In diesem Kontext wird versucht, von Terror über die BDS-Kampagne bis hin zu UN-Resolutionen alle Mittel als legitim zu rechtfertigen, die sie gegen Israel einsetzen. Dass keines der Mittel tatsächlich für Frieden und eine gesicherte Koexistenz steht, sondern aus Hass auf Juden, Zionisten und Israel gleichermaßen getrieben ist, je nachdem wen man fragt, zeigt sich bei allen genaueren Betrachtungen.

Nun, bevor man sich von allein fragt, ob das Gejammer und Geklage und vehemente wiederholen der Opferpropaganda zwecks Geschichtsklitterung irgendeine Basis hat, im Folgenden die relevanten Informationen zur Selbsteinschätzung der historischen Ereignisse.

In dieser Kollektion geht es um 50 Jahre Wiedervereinigung Jerusalems und Sechstagekrieg.

Darüber hinaus sei verwiesen auf die Blogkollektion Jerusalem [jɛruʃa’lajim] القدس ירושלים

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Israel-dämonisierende Ausstellung die Dritte: ‚Haft ohne Anklage‘

Nachdem die beiden Ausstellungen „Nakba“ und „Beaking the Silence“ (siehe eigener Blogbeitrag) als rein einseitige, Israel-dämonisierende Ausstellungen entlarvt wurden, die jede ausgewogene Information und auch Auseinandersetzung mit den Hintergründen ihrer Themen vermissen lassen und unmöglich machen, ist mit „Haft ohne Anklage“ nun die Dritte ihrer Art unterwegs.

Lies den Rest dieses Beitrags

Lernen von Israels Antiterrorkampf

zuletzt aktualisiert: 30.07.2016

 

Belgien, Frankreich und nun München und Ansbach: Die islamistischen Anschläge haben Europa erneut aufgeschreckt und wieder erscheinen vermehrt Kommentare, die darauf hinweisen, dass Israels Kampf gegen den Terror einer ist, der auch hier an Relevanz gewinnt.

 

Im Folgenden einige Stimmen, die empfehlen, die „israelischen Verhältnisse“ in Europa zu konfrontieren – mit „israelischen Verhältnissen“:

Lies den Rest dieses Beitrags

Operation Schutzlinie #Israelunderfire

IDF Protective Edge

 

Diese Kollektion begleitete die israelische Militäroperation gegen den Terror der Hamas kontinuierlich unter den für diesen Blog relevanten Gesichtspunkten mit der Zusammenstellung lesenswerter Resourcen, Artikel, Kommentare, Analysen, Blogs, Hintergründe und vor allem weiterführenden Links und Informationen zum breiteren Verständnis für Israels Situation und dem Vorgehen der IDF vs. dem der Hamas.

Seit Beginn des bis 16. September ungestörten Waffenstillstands, der am Abend mit einer ersten Rakete aus Gaza gebrochen wurde, wird diese Kollektion mit den im Nachgang als weiterhin interessanten und lesenswerten Links ergänzt.

Am 14. Juni 2015 ist allerdings der israelische Untersuchungsbericht veröffentlicht worden, der zahlreiche neue Hintergründe, Dokumente und rechtliche Aspekte darstellt:

 

The 2014 Gaza Conflict: Factual and Legal Aspects - The Full Report

The 2014 Gaza Conflict: Factual and Legal Aspects – The Full Report

 

Lies den Rest dieses Beitrags

#EyalGiladNaftali . ברוך דיין אמת

zuletzt aktualisiert: 21.08.2014

 badge3

Am Donnerstag den 12. Juni wurden drei israelische Jugendliche – Eyal Yifrach (19) aus Elad, Gilad Sha‘er (16) aus Talmon und Naftali Frenkel (16) aus Nof Ayalon – entführt, als sie sich auf ihrem Heimweg von der Schule in Kfar Etzion in Judäa zurück zu ihren Familien befanden. Sie konnten per Handy bei der Polizei einen wenige Sekunden dauernden Notruf abgeben, der jedoch nur verzögert die Sicherheitskräfte alarmierte.
Die IDF begann daraufhin einen Großeinsatz, die Operation Brotherskeepers, um sie zu suchen. Am Abend des 30. Juni wurden ihre drei Leichen aufgefunden. Am 1. Juli fanden bereits die Trauerfeiern und Beerdigungen in Israel statt.
Nach 2 Monaten bestätigte ein Hamas-Funktionär, dass die Hamas hinter der Entführung und Ermordung steckte:
„Hassam Qawasameh, a Palestinian man arrested on July 11 in connection with the abduction, admitted that the orders and financing of the kidnapping came from Gaza.“
Diese Kollektion ist den drei ermordeten israelischen Teenagern gewidmet.

Lies den Rest dieses Beitrags

Operation Wolkensäule – Israel unter Beschuss

„Mehr als 1.200 Raketen wurden seit dem 10. November auf israelisches Gebiet abgefeuert, allein 1.000 davon seit dem Beginn der Operation Wolkensäule am 14. November.“ (NL der IB: Lage in Israel)
Dies ist der Stand am Abend des 20.11.2012, als in Kairo von der Hamas eine Waffenruhe ab 24Uhr in Aussicht gestellt wurde, während weiterhin Raketen in Wohnhäusern von Ashkelon und Rishon le Zion einschlugen.

Am Mittag des 21.11. fand zudem ein Anschlag auf einen Bus in Tel Aviv mit zahlreichen Verletzten statt, der ausdrücklich von der Hamas gefeiert wurde.

Am Abend des 21.11. wurde allerdings ein Waffenstillstand vereinbart, auf den sich sowohl Hamas als auch Israel geeinigt haben. Vollständiger Text der Vereinbarung über die Waffenruhe

Im Folgenden findet sich eine stetig aktualisierte Kollektion an Fakten, Hintergründen, Analysen und Kommentare, die in verschiedenen Quellen zu finden sind, um zu verstehen, dass die am 14. November begonnene Reaktion Israels auf die unerträgliche Provokation der Hamas so ausfiel wie sie ausfiel.

.

Lies den Rest dieses Beitrags

Die IDF – eine Armee mit vielen Facetten

zuletzt aktualisiert: 25.11.2014

 

Die israelischen Streitkräfte (engl.: IDF/hebr.: ZAHAL) existieren seit 1948, dem Gründungsjahr des Staates Israel.

Die IDF mussten das Land in fünf größeren Kriegen, der Intifada I und II sowie verschiedenen Militäroperationen verteidigen und gehören damit zu den weltweit kampferfahrensten Armeen, „allgemein als die schlagkräftigste des Nahen Ostens“ bezeichnet.

Innerhalb des Nahost-Konflikts wird die IDF meist als das anonyme, willkürlich brutale und mordende Feindbild schlechthin dargestellt, als Symbol eines vermeintlichen Unrechtsstaates, Apartheids- und Besatzungsregimes  und Zionistischen Geschwürs, welches es gilt, mit vermeintlich allen Mitteln legitimerweise zu bekämpfen, sei es durch Terror oder zivile Provokation internationaler Aktivisten. Eines der Mittel ist auch die Dämonisierung der IDF mithilfe Lügen und Verleumdungen, die  nachhaltig im öffentlichen Gedächtnis verbleiben und den Nähboden für negative Assoziationen bis gar zum Israelhass generell bieten. Hier die 5 größten Anti-IDF-Lügen, die sich weltweit verbreiteten. (Mehr auch unter „Die Pallywood-Falle“.)

Aber die IDF sind nicht nur die Verteidigungsarmee des einzigen jüdischen Staates, der seit dem Tag seiner Gründung im Krieg ist. Sie ist zudem aufgrund Israels komplexer Bedrohungslage eine Armee mit moralischen Dilemata, ethischer Doktrin und kontroversen Debatten und Untersuchungskommissionen, denen sich die Armee stellt.
Und ebenso wie der Aufgabe eines gesellschaftlichen Schmelztiegels gerecht werdend, leistet sie den Palästinensern und weltweit humanitäre Hilfe und folgt so der jüdischen Maxime des Tikkun Olam.

Dieser Beitrag eine Kollektion unterschiedlichster Aspekte zusammenstellen, um jene Seiten der IDF zu beleuchten, wie sie generell unbekannt sind oder massiv außer Acht gelassen werden.

Lies den Rest dieses Beitrags

Israels Grenzen – seit zwei Jahren erklärtes Angriffsziel der Delegitimierungskampagne

Seit 2010 werden zunehmend von immer mehr Akteuren verschiedener Ausrichtungen in gemeinsamer Kooperation gezielte und konzertierte Angriffe auf Israels Grenzen und seine Souveränität initiiert. Sie sind Teil der weltweiten Delegitimierungskampagne, die auch die BDS-Kampagne und den Apartheidsvorwurf forciert.

Eine Zusammenstellung der für 2012 geplanten Propagandaaktionen auf allen Ebenen gegen Israel von einem umfassenden Netzwerk mit Verbindungen zur Hamas hat das IICC erstellt.

So war eine Konfrontation mit Israel zu provozieren Hauptziel der ersten und zweiten Flotilla 2011, des Fly-Ins 2011, des  Nakba– und Naksa-Tages 2011 und nun des Global March to Jerusalem (GMJ) sowie des angekündigten Fly-Ins bzw. der Flytilla 2 am 15. April 2012, dazu hier das FACTSHEET Air Flotilla 2.

Zu den verschiedenen Fallen, die es im Kontext von Israels durch Friedensverhandlungen vs. international nicht anerkannten Grenzen und Waffenstillstandslinien gibt, sowie zu Jerusalem finden sich am Ende des Textes einige klärende Aspekte. Lies den Rest dieses Beitrags

Das Raketenabwehrsystem ‚Iron Dome‘ – Israels neuer Nationalheld

zuletzt aktualisiert: 10.07.2014

 

Israel ist wiederholt unter massivem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen.

Hier wird erläutert was der Iron Dome kann, was er nicht kann und wie er funktioniert.

Vor allem aber, dass er nur einen Raison d’etre hat: Leben retten!

 

http://www.idfblog.com/hamas/2012/02/14/hamas-weapons-arsenal-continues-grow/

Lies den Rest dieses Beitrags

Der Mythos illegaler Siedlungen

zuletzt aktualisiert: 25.11.2014

 

Es ist unbestritten, dass auch in Israel heftige Debatten über die Siedlungen geführt werden, doch ist es korrekt, sie pauschal als illegal und größtes Friedenshindernis zu bezeichnen?

 

Lies den Rest dieses Beitrags

%d Bloggern gefällt das: